275/15: Positionen: Kochen ist die Vorstufe zum universellen Weltfrieden #Erkenntnisse

Gut.geschrieben


Karat – Der Blaue Planet

Kochen in der Art einer panasiatischen Küche oder als beispielsweise europäisch-afrikanisch-asiatischer Wissensmix ist schon fast als eine gedachte Vorstufe zur Rettung des Weltfriedens zu verstehen, mit allen Folgen. Aber wir haben noch die islamischen Religionen vergessen hinzuzufügen. Man stelle sich vor: Kusskuss für den Weltfrieden. #Love #Peace #InternationalCooking

Die Welt wächst immer mehr zusammen zu einem merkwürdigerweise blauen Planeten. Hochkarat.

Wir sammeln Wissen an, Kochbücher, bereisen Länder, nehmen Eindrücke und Tiefenkenntnisse mit, es entsteht internationales Weltwissen. Mit weitreichenden Folgen: Königsberger Klopse, Lungenhaschee aha. Nein, inzwischen häufeln wir Zutaten in der Art von länderspezifischen Klabustern an und verrühren bzw. vermengen alles zu vollkommen neuen Gerichten. Wenn wir uns nur trauen.

Dass dabei nebenbei Verständnis für Andere, Fremdartiges herauskommt, liegt auf der Hand. Kein Zufall: Legasthenische ‚Nazionalsozialisten‘ (anderes Wort für Ewiggestrige) verharren in ihrer Verehrung für klumpige, braune Bratensoße. Auf der Höhe der Zeit sind Menschen mit Herzensbildung und Horizont längst entscheidend weiter, Orient, Okzident: Niemand vernünftiges käme auf die Idee, arabische Ingredienzien wie Orientküche oder großartige Vegetariergerichte (Falafel) aus seinem Speiseplan zu verbrämen. Anders ist es nur mit Vollidioten: Sie hacken anderen den Kopf ab und sprechen vom Kulturkrieg der Weltbevölkerung. Lasst uns internationaler als je zuvor kochen und zusammenarbeiten. Wir sind eins.

255/15: Allgemein: Hühnersuppe, Küchenchef und -chefin und „Feuchtgebiete“

Hühnersuppe

Gerade wenn im Haus ein Männerschnupfen regiert, meint Cornelia auf facebook, ist Hühnersuppe wichtig. Ich reagiere prompt und springe darauf an.

Ich melde wg. Männerschnupfen mein globales Interesse an, im Kontext zum Diskurs passend. Hatte gestern schon bei der Küchenleitung den Rezeptwunsch „Hühnersuppe“ geäußert. In einer Stunde ist es soweit. Wir merken uns: Man kann Hühnersuppe im Grunde gar nicht genug loben! Sie verdient ganz einfach Erwähnung…

Ich gebe die Küchenleitung auch gern mal ab. Um dann anderen Tages erneut dorthin vorzustoßen und mich als Chef zu gerieren. Nicht um mich zu genieren. Apropos: Heute habe ich Charlotte Roche erinnert und war gedanklich in ihren Feuchtgebieten unterwegs…

Wenn das auch eine ganz andere Geschichte ist.

181/14: Linktipp: Fleischer Freese sagt uns, was Schulspeisung uns kostet und wovon er selbst lieber die Finger läßt…

banner_Medienecho

Es funktioniert nur, wenn man sich auch die Gruppe „Schulverköstigung / Mensaessen“ spezialisiert. Das wiederum bedeutet: Lebensmittel gnadenlos billig einkaufen (es geht hier um halbe Centbeträge) und eine sehr straffe Portionsausgabe, die sich nicht an die Bedürfnisse der Kinder/Jungendliche richtet, sondern an die Gewichte auf dem Teller.

schreibt Ludger Freese in seinem Blog „Essen kommen“ und macht uns nachdenklich. Zugegeben, nicht ganz überraschend. Wir dachten uns so was schon. 7% auf Tiernahrung, 19% auf Kinder-Schulspeisung? Hahaha, Gott ist mir schlecht.

Eine paneuropäische Fressmeile? Jedenfalls nicht in der Schulspeisung. Eher so die Art von Futtertränken, bzw. -trögen, ….na ja, und wenn das Essen dann nicht schmeckt, schreibt der Schulrektor offene Briefe an die Kantinenleitung. Mmmhh, lecker….

Linklotse

93.13: Video: „Smoke On The Water“ – This fire burns in our living rooms! Pascal von Wroblewsky hat die 10.000 geknackt


„Smoke On The Water“ – Pascal von Wroblewsky (via Youtube)

Pascal Seventies Songbook:
Pascal von Wroblewsky, voc, perc, octapad (nicht iPad!)
Jürgen Heckel, git
Peter Michailow, dr
Max Hughes, b

Veröffentlicht am 15.06.2012

www.superstimme.de – in Kooperation mit: www.vorwaerts-film.de: Pascal von Wroblewsky präsentiert das Seventies Songbook – Vorwärts Film realisiert das Musikvideo zum Song „Smoke on the Water“! – Jetzt über 10.000 Zugriffe!

Das war ganz schön mutig, 2012. Und hätte auch wirklich gehörig in die Hose gehen können. Ging es aber nicht. Guten Appetit. Hammer, das groovt, wie Guacamole mit einer Extraportion Chili, aber rotem! Bullshit, it´s hot.

Pascal von Wroblewsky singt eine neue CD ein und nimmt sich einen der berühmtesten Songs der Rockgeschichte vor, wandelt diesen total ab und macht damit….Furore. Jetzt geht der Song ab wie Schmidts Katze und hat auf Youtube schon die 10.000er-Marke überschritten. Da freut sich der Altrocker. Und der „yug“ sowieso, der „young urban goumet“. Denn „Smoke On The Water“, das ist wie Feuerzangenbowling zu Weihnachten. Sozusagen ganz großes Besteck.

Weiterlesen