327/17: Let Them Eat This: #Handkäs

Let Them Eat: #Handkäs

Den muss man ein paar Tage bei Zimmertemperatur vor sich hinreifen lassen – im Sommer aber lieber nicht so lang…Genau, das ist eine meiner aktuellen Überlegungen. Ein Stück war kurz auf dem Ofen. Das ist aber zu kurz gedacht, hier muss man Slowfood-Maßstäbe ansetzen und das Ding tagelang zurechtreifen lassen, schätze ich. Oder dem afrikanischen Spruch huldigen: Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht. Es ist letzten Endes wie mit Hefe: Man muss den Harzer Roller gehen lassen.

Oh Kult! Okkult und von der Rolle. Harzer Roller!

Handkäs mit Musik. Wer sein Essen auf facebook & Co. postet, den befällt bald eine Gewissheit: Handkäs mit Musik ist in aller Munde.

Zumindest was die Klicks und Likes angeht.

Weiterlesen

92.12: Rezept: Thailändisch inspirierter Zwiebelsalat

20121225-174504.jpg

2 Zwiebeln
4 kleine Strauchtomaten
1 Knoblauchzehe
1 Eßlöffel hochwertige Fischsauce
3 Eßlöffel China-Sellerie
2 Chilis, rot
2-3 Teelöffel Zucker
Saft einer ausgepressten Limette

Alles kleinst hacken, vermengen, 1 Stunde ziehen lassen. Fertig.

52.12: Foto: Marinieren von Lachs, mit Zitronensaft, Sojasauce und Pfeffer – Was sind eigentlich „Herpititien“?

20120429-201901.jpg

Eine Stunde vorher oder am besten noch länger vorher! Später wird´s gebraten. Nicht zu heiß, also mit der Hitze nicht übertreiben: Sonst tritt aus dem Lachsfleisch das Eiweiß aus und bildet unschöne „Herpititien“. Das Wort habe ich mir gerade ausgedacht. So könnte man das nennen. „Herpititien“.

Linklotse