321/15: Foto: Let them eat this. Wie schreibt man eigentlich Matjes?

Let them eat: Matyes #Matjes

Marie von den Sandbänken (Twitter: Regendelfin) am Elbsandstrand machte kürzlich den Vorschlag, mit Fischen und Wörtern zu spielen. Die Regeln waren nicht strikt, sondern lachs. Ich eröffnete ihr: Nun red mal keinen Salmon hier. Sie fragte nicht zurück: „Was sollen wir Thun, Fisch?“ Ich: „Du hast die Wal, Fisch.“ Genug davon. Dies ist ein seriöses und sehr gourmantes Blog mit Stil und ohne Greteln. Bleibt mir gewogen, sagte die Zitrone, wenn ich mal groß bin, lerne ich mich auszudrücken.

Sinnsuche. Wir wissen: Nur mit Druck gibt die Zitrone Saft.

Seltenes Essen: Eßwaise. Selten handgeschrieben auf Büttenpapier: Bzw. Schreibwaise. Ohne festkochende Regeln.

Die richtige Schreibweise muss auch was über das Grundgefühl zum Essen sagen:

Ich entscheide mich für Matyes. Damit kommt zum Ausdruck, was mein Eindruck ist. Mit Nachdruck.

Weiter machen. Es muss doch auch irgendeine sinnvolle Tätigkeit geben, als nur zu bloggen.

Weiterführend