Krasselt´s Zehlendorf - Variationen von Wurst

212/14: Foto: Variationen von ein und derselben Currywurst am Internationalen Frauen Tag bei Krasselt´s Berlin-Zehlendorf

Celebration – Kool & The Gang

It´s time to come together, it´s up to you, Wurst´s Your pleasure! (Umgeschriebene Lyrics für „Celebration“)

Irgendeine Wurst von vielen ist Titelbild dieses Beitrags. Es geht um die Wurst-Variationen, nicht diese Variationen von Glen Gould. Wenn auch Wurst etwas Klassisches hat. Es geht mir darum, die Wurst zu „zelebrieren“. Celebrate good times! Come on!

Nein, die Bilder mögen variieren. Gut ist Wurst nur, wenn sie schmeckt. Punkt. Das ist auch schon das ganze Geheimnis von Currywurst. Wenn ich dort in der Gegend bin, gehört Krasselts in Berlin-Zehlendorf sehr gern zu meinen „Abstechern“. Wobei ich nicht das abgestochene Schwein meine, sondern den Abstecher von meinem Wegesritt. Weil die Wurst sehr gerne genossen wird, Genossen. Diätetisch betrachtet hauen mir die Assistentinnen auf die Flossen.

55.12: Einkauf: Schwarzweiß gesetzte, fotografische Segel, Thai Elephant, sumselnde Hummel, Currywurst und Immobilienblasen

Vegetarische Frühlingsrollen beim Thai Elephant, Berlin

Vegetarische Frühlingsrollen beim Thai Elephant, Berlin

Via Google+ fragt mich ein Besucher meiner Bilderchen und Beiträge, wie es gelänge, gleichzeitig schwarzweiß und farbig zu fotografieren, wie hier in diesem Bild ersichtlich ist? Ob die Frage ein Scherz war, kann ich ihr selbst nicht entnehmen. Er vergaß ein Emoticon anzufügen, mit dessen Hilfe ich wohl wüsste, er meine es nur spaßeshalber. Da er es nicht tat, fügte ich mich an mich zu beeilen und zu antworten: Mit Ausdauer oder mit Tricks.

Sinnlos geht die Welt zugrunde. Das Veltins allerdings war kühl gezapft dort im Thai Elephant, Fasanenstr. 15, Berlin-Charlottenburg, gegenüber die Jüdische Gemeinde zu Berlin, das Auto dort geparkt immer gut bewacht. Veltins kommt nicht aus Velten, der liebe Gott wird´s uns vergelten. Quasimodo, Theater des (Wilden) Westens, Hotel Kempinski International und wir so klein wie sumselnde Hummeln am PKW-Fahrzeugfensterrand.

Weiterlesen

25.12: Einkauf: Die schärfsten Saucen werden erfahrungsgemäß nicht mit einer „Goldenen Peperoni“ ausgezeichnet.

Scampi @Krasselt, Berlin-Zehlendorf
Scampi @Krasselt, Berlin-Zehlendorf

Die Scoville-Skala ist eine Skala zur Abschätzung der Schärfe von Früchten der Paprikapflanze. Auf der Scoville-Skala, die 1912 von dem Pharmakologen Wilbur L. Scoville entwickelt wurde, beruht der Scoville-Test (ursprüngliche Bezeichnung Scoville Organoleptic Test). Zunächst wurde der Schärfegrad indirekt und rein subjektiv ermittelt, heute kann er jedoch auch experimentell bestimmt werden. Der Wert ist abhängig vom Anteil des in der getrockneten Frucht enthaltenen Capsaicins, eines Alkaloids, welches Schmerzrezeptoren der Schleimhäute reizt und somit die Schärfeempfindung auslöst. (sagt die deutsche Wikipedia über „Scoville“)

Dass jeder noch so ins Detail der Raffinessen verliebte Freizeitgourmet von Zeit zu Zeit bei schlichten Currywurstbunden einkehrt, um dem Einfachen zu huldigen, hat sich herumgesprochen. Das ist bekannt.

Bei Krasselt in Berlin-Zehlendorf gibt es aber nicht nur Currywurst. Der Chef hat dem gläsernen, vor einen Supermarkt gesetzten „Currywurstshop“ noch eine zusätzliche App verordnet, die sich in stärkerem Maße dem Gourmetbürger zuwendet. Krasselt, das steht für Currywurst, besondere. Hinzugefügt wurde dem Namen „Scampis & more“. Womit man deutlich sagt, da gibt’s noch anderes zu „veratmen“. So wie auf dem Foto. In Berlin-Steglitz, am Steglitzer Damm, steht Krasselt Nr. 1 als Edelstahlshop „im Shop“ (aha, auch dort) an der Straßenfront. Dort ist immer mächtig was los, auch zu späterer Stunde. Und „rattenscharf“ darf es durchaus auch mal sein.

Weiterlesen