172/13: Einkauf: Der Asia-Supermarkt „GoAsia“ in der Kantstr., Berlin-Charlottenburg #Reviews

_Banner.Einkaufsverfuehrer

Kantstr. 101, 10627 Berlin, Telefon: 030 89580600, www.goasia.net

GoAsia ist eine grün anmutende Supermarktkette mit mehreren Stützpunkten in Berlin. Der Laden in der Kantstr. liegt gut erreichbar, Nähe Stuttgarter Platz. Auf dem Hof hinten sind Kunden-Parkplätze. In der Gegend sind Parkplätze wichtig. Nicht nichtig.

Der Laden ist relativ groß für mein Gefühl und übersichtlich „vollgepackt“. Gleich vorn am Haupteingang zur Kantstr. hin sind Obst & Gemüse. Positiv: Die Auswahl ist einigermaßen groß und es gibt sogar türkische, rote Peperoni, die scharfen. Die Qualität ist sehr, sehr häufig gut und die Frische nicht zu beanstanden. Super: Es gibt auch Pilze, darunter Bio-Seitlinge und Shitake-Pilze. Ansonsten Thaikräuter, Chilis, Sprossen in Hülle und Fülle. Das Sortiment ist breit gefächert.

Weiterlesen

154/13: FotoPodcast: Das Restaurant „Sy“, Kantstr., Berlin-Charlottenburg

Genau: Man kann Sushi essen ablehnen und die Überfischung der Weltmeere beklagen. Oder man geht Sushi essen, solange es noch geht. Das ist „Fatalismus“. Kritik ist berechtigt. Sushi ist lecker.

Das Restaurant „Sy“ habe ich hier schon bewertet.

Was ich von Internettrollen halte, habe ich heute hier geschrieben. Dort wünschte ich auch „Guten Hunger“. So schließt sich der Kreis.

 

36.12: Gastrokritik: Vom „Moon Thai“ in der Charlottenburger Kantstr., Maggi & Instantsuppenwürfeln

Collage "Moon Thai", Kantstr. 32, Charlottenburg

Collage "Moon Thai", Kantstr. 32, Charlottenburg

Den Laden bewertete ich im Dezember 2011 auf qype wohlwollender. Inzwischen hat eine Abwertung von mir bekommen. Warum, begründe ich nachfolgend…und übrigens auf kauperts.de

Ich habe gerade noch einmal explizit nachgeschaut: Ja, ich habe mir sozusagen die „Geschlechtsreife gewöhnlicher Gastrokritiker“ (Kürzel: „GGG“) schon reichlich angeschrieben, nicht anschreiben lassen. Ich bin, was Wissen angeht, gewiss kein Schnorrer, sondern schmore im eigenen Saft, aus eigenem Erleben und -bei Bedarf- gibt´s dazu ein Kännchen Ingwertee, mit Limettenscheiben bitte schön, wegen der Fruchtsäure.

Apropos sauer: Sauer bin ich jetzt auch wieder auf meine eigenen Erinnerungen, die zuweilen löchrig sind. Anders als andere Gastroversessene könnte ich ja nachsehen. Ich bin wie ein Stinktier. Wo ich war, hinterließ ich immer Spuren. Duftspuren, wie solche Bewertungen. Entschuldigt, Leute, dass ich auf diese Weise versuche, gegen schlechte Gastronomie anzustinken.

Weiterlesen