Restaurant Sisaket, Dirksenstr., Mitte #Serie #2016

304/16: Gastritik: Zum Umzug des Restaurants Sisaket aus der Mauerstr. in die Dircksenstr. nach Berlin-Mitte #thai

button_Gastritik

Bloggwart, Selfie #Prisma

Der Weg führt von Wilmersdorf Richtung Berlin-Mitte. Ich bin nach dem Umzug eines der besten Thailänder in Berlin hart ergebnisorientiert. In der Stadt ist am Freitag tagsüber eine Affenhitze und die Straßen sind verstopft. Mehrere Umleitungen führen mich am Reichstag entlang zur Dircksenstr. in Berlin-Mitte, wohin das Restaurant jetzt umgezogen ist.

In der Mauerstr. ist das Sisaket nach mehr als 10 äußerst erfolgreichen Jahren nicht mehr. Hintergrund sind kühne Mieterhöhungen und Umwandlungsdruck. Ein gewerbliches Teileigentum soll Höchstpreise erzielen. Kaum jemand gastronomisch arbeitender Mensch mag derart viel Kapital binden, allein für die Idee, als Platzhirsch um Gäste zu brunfen.

Jetzt hier in der Dircksenstr. ist der Bürgersteig eine Flaniermeile mit Fußläufigkeit zur Oranienburger, am Hackeschen Markt. Dort ist was los. Nur 200 m Fußweg weiter Richtung Gernsehturm (Telespargel) ist Tuans Hütte. Es gehört wie das Sisaket zur selben Eigentümerin, über die ich unter dem Platz Mauerstr. schon schrieb.

Weiterlesen

Restaurant Tuans Hütte, Berlin-Mitte

287/15: Foto: Thaleh Duad (Meeresfrüchte, thai style), Tuans Hütte, Milchkaffee, Currywurst und Fernsehgernsehturm, Berlin-Mitte

Fernsehgernsehturm Berlin-Mitte

Ein kurzer Streifzug zu Fuß durch Ostberlins Mitte, rund um den Fernsehturm: Zunächst ein Meeresfrüchtegericht im Restaurant Tuans Hütte, dann ein fußläufiges Umherstreifen in Erinnerungen an den Fernsehturm, die deutsch deutsche Wiedervereinigung von West und Wildost und dann ein Einkauf in einem Asiasupermarkt am Alex. #Zusammenfassung

Für die einen ist er der Telespargel, andere nennen ihn den TV-Pimmel Ostdeutschlands. Wie auch immer wir ihn nennen, ist der Fernsehturm ein gutgeratenes, seltenes Vorzeigerelikt jener sozialistischen Jahre, die bereits schon länger untergegangen sind. Noch immer trifft sich Deutschland gern unter ihm. Etwas seitlich ist die Weltzeituhr, der konspirative Treff jeder subversiven Absicht der Siebziger und Achtziger Jahre des vorherigen Jahrhunderts. Als noch niemand die Absicht hatte, Mauern zu errichten. Bereits für längere Zeit im real existierenden Sozialismus existierte sie real, die Mauer, während sich in ihrem Schatten Menschen dort trafen und an ihrer Überwindung arbeiteten, konspirativ. Deutsch deutsche Widersprüche.

Weiterlesen