Let Them Eat This. (Schriftzug)

312/16: Foto: Let Them Eat This #Pictuality

Let Them Eat This. (Schriftzug)

Let them eat this. Friß. Oder stirb.

Der Modus Galerie als Vorschaufenster auf etwas Fertiges zu essen.

Der Punkt nur: Es ist noch nicht fertig gekocht. Nur die Zutaten sind zu sehen, in den drei Bildern.

Nun muss der Leser auch Dichter werden, im Kopfe: Sich seinen Reim machen.

Ob dabei was abfällt, was Hunger macht?

Tja.

Schweinenacken asiatisch mit Auberginen in Austernsauce und Thai-Basilikum (Rest)

273/15: Foto: Schweinenackensteak asiatisch in Austernsauce, mit Auberginen und Thai Basilikum

Chili_100Px

Im Tagesgeschäft bin ich drauf aus, nicht zu pochen,
drauf rum auf Ideen, selbst nur zu kochen.

Doch stets muss allein ich und das ist auch besser,
mit Gabel und Löffel und dann erst mit Messer…
Es ist meinem Faible für Asien geschuldet:
Das Messer wird kaum noch beim Essen geduldet.

Mit Bravour wird die Portion aufgegessen.
Und immer hab ich am Ende was übrig.
Auch für gutes Essen.
Tja, vermessen?

Schweinenackensteak, in Streifen geschnitten, angebraten mit grünem Pfeffer, Austern- und Sojasauce. Dazu Gemüse aller Art mit Schwerpunkt auf Auberginen, Frühlingszwiebeln, Chili, paar Champignons, alles ausgiebig gebadet in viel Austern- und Sojasauce (deswegen die Schwarzfärbung). –

Disclosure: Ich mag eigentlich diese lilafarbenen Auberginen gar nicht. Seit ich im Berliner Restaurant Peking Ente Berlin bei Mengling Tang welche auf chinesische Landküchenart zubereitet gegessen habe, empfinde ich sie als ausgesprochene Köstlichkeit. Insofern ist dies „viel Aubergine“, das dem hier zugrunde liegt, die Absicht, diesen chinesischen Erfolg abzukupfern. Das war´s.