330/17: Essen gehen: Es ist zu spät zum Hering essen in Zechlinerhütte am Bikowsee – Die Sache ist gelaufen. Mit gutem Erfolg.

#Heringsfest #Fasssauna #HausAmBikowsee #Zechlinerhütte

Am Wochenende vom 18. März 2017 stand im brandenburgischen Zechlinerhütte die Gefolgschaft unter Fischers Fuchtel.

Das Haus am Bikowsee hatte zum Heringsfest offiziell geladen. Eine halbe Tonne Hering von der Küste karrte man in das unweit von Rheinsberg gelegene, beliebte Ausflugsziel (Zielgruppe Gott und die Welt) ran: Hering satt. Jeder Besucher 10,- €, schließlich müssen die Kosten des Fischspektakels gedeckt sein. Sättigungsbeilage? Kartoffeln. Nun war es gut besucht und mit etwas gutem Willen und ordentlich Hunger ließ sich die Sache gut angehen, auch wenn es mächtig stürmte. Nennt man das Frühjahrswinde?

Vom Winde verweht. Auf der Zunge zergeht … Fisch von der Küste…, den hier heute alle sehr schätzen. Im Bild zu sehen ist Räucherrollmops, der nicht säuerlich, sondern rauchfarben schmeckt und irgendwie schwanger. Rauchgeschwängert, vom Holz, geräuchert im Smoker. Wie nennt man das, wenn der Smoker aufgemacht wird und Rauch quillt übers ganze Grundstück und verzieht sich Richtung Bikowsee?

Bange machen gilt nicht. Und richtig: Smoke On The Water. Wir stehen am Ufer und headbangen, vor Vergnügen. Dies Wetter hier draußen, es hat noch Konturen, Ecken und Kanten. Paar Andere quietschen. Die Schwarzgepunkteten, paar Schweine, hinten im Gatter, die auch: Vor Lebensfreude. Das einfachste Gitarrenrockstück der Weltmusikkulturgeschichte einer Band namens Deep Purple. So bisserl purplefarben ist auch das Heringsinnere, wenn man ihn aufschneidet, von innen, es ist eine Freude.

 

#Heringsfest #HausAmBiekowsee #Zechlinerhütte

Okkulter Fischfang en gros: Anstatt Tolkiens Herr der Ringe wird beim Heringsfest in Zechlinerhütte der Herr der Heringe aktiv. Mit Stand- anstatt Strandverkauf, wahlweise Kalt- und Heißgetränk und wer WLAN braucht, um Instagram den Standort mitzuteilen, dem hilft Tabea, die kundige Tresenkraft, sich in das Mysterium des örtlichen WLANs einzubuchen. Ganz großes Kino. Ja, für Internetsüchtige gibt es WLAN on demand. 🙂

Smoke On The Water? Oder doch lieber Amazing Grace, ergriffen, am See, das Wasserfass am Arm, voll Inbrunst gen Bikowsee? Wahrscheinlicher ist, dass hier noch welche die Internationale kennen: Vorwärts immer, rückwärts nimmer. Wir aber verwenden einen Song von Peter Gabriel, der wie die Faust aufs Auge passt: Biko. Oh Bikow, Biko-ho-ho…!


Peter Gabriel – Biko (HQ)

Hier am Ufersee ist die Hymne von Peter Gabriel, die in Wirklichkeit einem südafrikanischen Freiheitskämpfer zur Ehrung gemahnt, das passende Lied, mit allem was dazu gehört. Peter Gabriel veröffentlichte den Song auf seinem dritten Soloalbum 1980. Da war am Bikowsee noch das Ferienlagergelände unter sozialistischer Fuchtel und diente den Werktätigen des Volks zur grundgerechten Nah- und Urlaubserholung. Daran hat sich nichts geändert: Nur der Kapitalismus hat Einzug genommen, das ganze Interieur ist besser, die Hausfassaden freundlicher, in sympathischem Taubenblau mit weißen Absätzen.

Mit viel Liebe zum Detail betreiben hier die Eheleute Däbel ein Gesamtgrundstück, das vieles zu bieten hat. Im Sommer ist es wie im Sozialismus: Mit Warteliste und Planwirtschaft. Die Nachfrage nach Übernachtungs- und Naherholungsurlauben hier in der Ostprignitz-Ruppin flaut nicht ab, im Gegenteil, sie ist groß und man ist gut beraten, rechtzeitig zu buchen. Viele kommen hierher, viele immer wieder, Stammkundschaft.  Die Menschen hier in der Gegend haben gut zu tun. Man kennt sich. Man hilft sich. Eben immer noch wie früher. Gut so.

Dabei ist das gesamte Feriengrundstück hochanspruchsvoll in der Bewirtschaftung: Allein es richtig ordentlich zu beheizen eine Kunst. So mannigfaltig die Bebauung aus verschiedenen Gebäuden verschiedener Größen, so unterschiedlich die Beheizung. Richtige Holzscheitöfen werden angeworfen mit Stiftholz (Stämmen), aber auch ein Blockheizkraftwerk, das Betriebsstrom erzeugt. Bei guter Auslastung der Anlage rechnet sich das und die Eigentümer sind in der Lage, diversifiziert auf Bedürfnisse zu reagieren.

Wem es zu kalt ist, der geht am See in die Fasssauna, ein Schnuckelchen von Holztonne, mit Blick auf den See.

#Fasssauna #HausAmBiekowsee #Zechlinerhütte

Die hier heute hergeströmt sind aber haben nur eins im Sinn: Hering satt.

Überall bruzzelt Hering, es gibt ihn mit klassischer Sahnesauce (und Bärlauch) oder asiatisch anmutend. Geräuchert aus dem eigenen Räucherofen oder vom Smoker (Bild ganz oben). Man kann eine Suppe vom Fisch essen, es gibt Reis und Kartoffeln, wie es beliebt. Ein Rundumschlag von vier bis sechs Heringen ist auch für ungeübte Esser kein Problem, dazu gibt es Kalt- und wer mag Heißgetränke. Wer mag schon Heißgetränke?

#Heringsfest #HausAmBikowsee #Pfishphat

Großartiges Event, bitte mehr davon, Familie Däbel. Holt raus Messer und Gäbel.

Der Berichterstatter

Weiterführend