30.12: in/out-Trends: Out ist eindeutig ….

in/out-Trends Banner

Wer frißt schon gerne Sütentuppen? Was bitte ist eine Fackzleischhubereitung?

Eindeutig out: Convenience Food! Bah! Der Grund, warum ich es erwähne? Ganz einfach: Ich will mich an der weltweiten Diskussion darüber mit Nachdruck beteiligen. Vielleicht schaffe ich es ja, das Internet weltweit in eine negative Grundtendenz diesbezüglich umzuswitchen, ja ne, ist klar, oder? Eindeutig in: Die Zubereitung mit naturbelassenen, ursprünglichen Lebensmitteln. Die Supermarktkette „netto“ hat den Daumen runter verdient: für eine „Hackfleischzubereitung“ mit 30% „Sägemehlanteil“, foodwatch berichtete. Igitt.

Update 28.03.12: Ich erfahre durch intensivere Befassung damit, dass es neben „Convenience“ auch „Functional Food“ gibt. Letzlich laufen beide Begriffe in eine ähnliche Richtung. Puh.

Linklotse

 

Ein Gedanke zu „30.12: in/out-Trends: Out ist eindeutig ….

  1. Pingback: 39.12: Zubereitung: Die Zubereitung eines asiatisch geprägten Salatbetts in Collagenform zusammengestellt | gerichtspunkte.de – Rettet das Leibgericht!