234/14: Gastritik: Das Restaurant „Alter Fritz“ in Rheinsberg ist ein ausgesprochen langweiliger Ort

button_Gastritik

Weitere Konzentration beim Geschäft mit „user generated content“: Im Kampf um die Vorherrschaft von Bewertungsportalen ging qype an Yelp. Jüngst ist zu hören, das weitere Portal restaurant-kritik.de ginge ebenfalls in Yelp, unter? Wo bleibt denn da der „regionale Unterschied“ im mainstream der Bewertungen? Richtig: Momentan laboriert man auf plazaa.de noch herum, in der löblichen Absicht, etwas Unabhängiges weiter zu betreiben. Das hat mich veranlasst, eine weitere Rezension über ein Restaurant, „das sich lohnt“ zu verfassen. Über den „Alten Fritz“ in Rheinsberg, eins meiner absoluten Lieblingsrestaurants.

Seit ich weiß, Bewertungsportale sind endlich, gibt es dieses doppelte Lottchen, das Veröffentlichen von Rezensionen und das Speichern einer Kopie derartiger Rezensionen im persönlichen backup meines Lebens. Also hier. Der nachfolgende Artikel erschien auf plazaa.de

Ein Ort ausgesprochener Langeweile ist der „Alte Fritz“, möglichst langer Weile. Denn schon der Alte Fritz wusste: „Eile mit Weile“. Prokrastination nennt man diesen Unfug. Die Zeit totschlagen mit allen Mitteln wider die Vernunft. Der Ort ist ein Restaurant in der „Servicewüste Rheinsberg“, wo er hervorsticht durch all das, was wir uns in dieser Gegend so sehnlich wünschen: Freundlichkeit, Gastlichkeit, ein gutes Essen, einen schönen Wein und ein Hauch von Saumseligkeit. Zeit, die Welt zu vergessen.

Oder das schlechte Essen. Ich hab das Restaurant auch anderswo schon gelobt. Z.B. auf Qype. Als Qype unterging, auf Yelp. Dann gibt es noch restaurant-kritik.de, da hab ich nichts geschrieben. Und gestern gelesen, restaurant-kritik.de geht zu Yelp und dort auf. So ist dies Restaurant nicht: Es geht zwar auf, aber -erstens- nicht alle Tage. Denn es ist ein Saisongeschäft. Wintersüber machen die Betreiber während der „gastraren Zeiten“ das Restaurant schon mal zu. Dann Urlaub, Zeit für Langeweile, oder für all das, was während der gastreichen Zeiten nicht erledigt werden konnte. Z.B. sämtliche Stühle verleimen lassen, damit das Gastwackeln erst gar nicht….

Die Küche ist hier -zweitens- eine Ausnahme, guter Geschmack, solides Handwerk, regionale Produkte, gemischt mit „internationalem Teint“, hier und da etwas mediterran, es kommt auf die gerade prosperierende Speisekarte an, die saisonal wechselt und immer wieder andere „Anstriche“ hat. Jetzt gerade gibt es viel Wild. Die Wildschweinkeule (Fotos upgeloaded) ist ein Gedicht, zart und auf der Haut tummelt sich eine lüsterne Kruste von Kräutern, die auf der Zunge toben. Einfach nur „geil“.

Familie Weidauer betreibt das familienbetriebene Restaurant, in der Küche kocht der Sohn. Mutter und Vater Weidauer stärken die Rechte der Gäste in der Gaststube. Auf den Toiletten hängen weise Sprüche, einer ist von Loriot und betrifft Politiker. Während man abschüttelt, lacht man und gibt Acht, den Anschluss an den nächsten Gang nicht zu verpassen. Ausgesprochen langweilig ist dies Restaurant, wie ich eingangs schon erwähnte. Denn wer wirklich sich die Mühe macht zu recherchieren, und zwar gründlich, der wird sehr schnell feststellen: Es gibt fast ausnahmslos größtes Lob für dies Spitzenrestaurant in der Rheinsberger Gegend. Dazu gehört die Gesamtkomposition aus äußerst zuvorkommender, freundlicher Bedienung durchs Personal, großartige, schmackhafte Küche und dem Suppengruß aus der Küche vorab, aus einem „Schnäpperken“ danach und aus vielen kleinen erzählten Geschichten, wie sie Weidauer senior zu erzählen weiß.

Die ganze Palette, das Restaurant kann man uneingeschränkt empfehlen als „Highlight“ auf Wanderungen durch die Mark Brandenburg in Richtung Rheinsberg. Guten Appetit.

Größere Fotoansichten vom Restaurant kannst du auch auf www.gerichtspunkte.de zum Stichwort „Alter Fritz“ finden. Besuch bei Widerstand gegen Lobgesang wie diesen auch bitte mal die anderen Empfehlungsportale, um das Bild glaubwürdiger abzurunden.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.