124/13: Foto: Rindergulasch, fein geschnitten, gepfeffert

Rindergulasch, fein geschnitten, gepfeffert

Rindergulasch, fein geschnitten, gepfeffert

Rindergulasch kann man als Grundlage fürs „schnelle Wokken“ nehmen zum Anbraten. Allerdings braucht das Fleisch, nachdem es scharf angebraten wurde, vor allem noch eins: Zeit zum Durchziehen bei Hitze. Am besten in einem Sud: Wie z.B. indem man zunächst Knoblauch und rote Chilis klein schneidet und  dann dies zuerst anbrät. Dann das Fleisch drauf. Aus dem Gulasch tritt der Saft beim Braten aus, dieser bildet mit dem Knoblauch und dem Chili einen „willfährigen Sud“. Erst nach mindestens 10 Minuten weitere Zutaten zugeben. Damit das Fleisch die Chance hatte, durchzugaren. #Tipps & Tricks