01.12: Rezept: Thailändische Vermutung vom norwegischen Lachs

v.l.n.r.: Palmzucker, Zitronengras, Galgant, grüner Pfeffer, Chilis, Schalotten, Koriandergrün, Knoblauch

v.l.n.r.: Palmzucker, Zitronengras, Galgant, grüner Pfeffer, Chilis, Schalotten, Koriandergrün, Knoblauch

(Dieses Rezept wird noch überarbeitet und fertiggestellt!)

Das Rezept ist eine Abwandlung diverser anderer thailändischer Gerichte, die ich im Laufe meines Lebens gekocht bzw. zubereitet habe.

Zunächst:

Zutaten

  • 1 Stück Palmzucker
  • 2 Stängel Zitronengras
  • 1 Stück Galgant (ca. 4 cm)
  • 2 Stängel grüner Pfeffer (frisch)
  • 10 kleine oder 5 größere rote Chilis
  • 6 Schalotten
  • 10 Knoblauchzehen
  • 5 Stängel Koriandergrün (einschl. der Wurzel)
  • 4 Limetten

Vorbereitende Arbeiten: Zitronengras, Galgant, Chilis, Schalotten, Knoblauchzehen und die Wurzeln vom Koriandergrün säubern, wo nötig schälen und zum „Stampfen“ vorbereiten. Bei den Chilis die innenliegenden Kerne entfernen.

Das Koriandergrün beiseitelegen zur späteren Verwendung.

Den Palmzucker und den geschälten Galgant mit einem Hackebeil klein stößeln und so fein als möglich vorbereiten. Sodann beides zusammen in einem festen, schweren Steinmörser „zu Staub“ atomisieren. Beides verbindet sich zu einer breiigen Masse. Ggf. immer etwas Sesamöl drüber träufeln, um die Viskosität der Masse noch zu steigern. Außerdem gibt Sesamöl der Sache später eine leicht nussige Note, die großartig ist. Nicht zu viel davon.

Die vier Limetten hälfteln und mit einer Zitruspresse auspressen. Als Anhaltspunkt: Jede gute, reife Limette bringt ca. 4 Esslöffel Saft. Den Saft in einen Behälter schütten.

Thailändische Vermutung vom Norwegischen Lachs

Thailändische Vermutung vom Norwegischen Lachs

(EP)