319/15: Rezept: Entenbrustsalat in einer thailändischen Art

Entenbrustsalat #Serie

Entenbrustsalat #Serie

(3-4 Portionen) – Vorspeise oder 2 Portionen (Hauptspeise)

Standalone: Es gibt grundsätzlich keine Sättigungsbeilagen (Reis) dazu. Das Gericht steht für sich allein.

  • 1 Entenbrust Barbarie ca. 350 g
  • Salatbettmaterial nach Belieben, Saison und Vorlieben
  • 1 rote Zwiebel
  • Gerösteter Reis
  • Asiatisch Grün nach Belieben: Koriandergrün, Thai Basilikum, China Sellerie
  • (Additiv/Erweiterung) Verschiedene gutgehende Gemüse der Saison, kurzgebraten
  • Sauce: Fischsauce Nam Pla (gern gehobene Qualität), Wasser, Limettensaft (ausgepresst), Zucker, alternativ: Palmzucker, guter Ketchup (z.B. ‚Curry36’ aus Berlin) ;-),  2-5 rote Chilis nach Geschmack. Koriandergrünwurzeln, Knoblauch, 3-4 Tropfen Sesamöl (eventuell, nach Belieben: Galgantwurzel) – Gern auch etwas Zitronengras.

Weiterlesen

315/16: Rezept: Rinderbrühe, Rindersuppe & Co.

Klassisch: Rindfleischsuppe mit Wirsingkohleinlage

Klassisch: Rindfleischsuppe mit Wirsingkohleinlage

Rinderbrühe, Rindersuppe & Co. sind Protagonisten bestimmter Jahreszeiten. Gemein sind niedertemperaturige, der Herbst, der Winter. Weniger Frühling, Sommer.

Für die Zubereitung kann man Zutaten variieren und das ist auch gut so. Im Sinne einer denkbaren Zutatenliste verstehe ich die nachfolgenden Angaben, die ich für meine eigene Organisation von bemühter Küchenarbeit aufstelle.

Fleisch
Gemüse
Gewürze

sind Kategorien, innerhalb derer variiert werden kann. Die höchste Kunst ist m.E., die Zutaten nicht zu überbetonen und alles im richtigen Gleichklang zueinander zu verwenden. Das lässt sich nur mit Experimentieren zuverlässig feststellen. Viele Köche haben unterschiedliche Erfahrungen. Mir geht es nicht darum, die genaue Zutatenmenge und Zufügung genau vorzuschreiben. Vielmehr ist die nachfolgende Liste ein Brainstorming zum Gericht.

Weiterlesen

268/15: Tipps fürs Kochen: Gerlinde Gukelberger-Felix, schleichende Selbstvergiftung, Saure-Gurken-Zeit

button_Gourmet.News.

Rhabarber_Banner650Px


Zeitzeugin Rhabarberbarbara

Eltern von Kindern mit Doppelnamen sind wie Rosétrinker. Sie können sich nicht entscheiden. #Weisheit (Quelle: hier)

Der Auftrag ist klar (‚Lügenpresse‘, sächsische Sichtung). Verwechslungen zwischen Auftrag und Berufung sind schlicht unseriös. Gerlinde Gukelberger-Felix hat einen niedlichen Namen und hat sich etwas von der Leber weg geschrieben. Bzw. vom Fleck weg. Die deutsche Presseagentur news fress meldet: ‚Iss bloss kein Kalziumoxalat.‘ Es ist Saure-Gurken-Zeit, in den Redaktionen. Reaktionen lassen nicht lange auf sich warten. Bürgermeister Helmut Wenzel, Lübbenau, Spreewald auf Anfrage: ‚Ja‘.

Richtig: Rhabarber ist überschätzt. Das Trendgemüse mit der knalligen Farbe wird von vielen unkundig gegessen, einfach so. Unsachdienliche Informationen über die Giftopfer finden wir auf Spiegel Online hier.

Wann ist Saure-Gurken-Zeit? In England ist die ’season of the very smallest potatoes‘.  Terry Jacks sang ‚Seasons in the sun‘. Fest steht: Wenn das so weiter geht, werden wir noch richtig sauer. Früher war mehr einfaches Essen. Heutzutage ist zu essen wie der Beziehungsstatus vieler Lebensflüchtlinge im facebook-Reservat: Es ist kompliziert.

Küchenregeln #01 - www.foodina.eu

265/15: Küchenregeln: Etwas rauslassen, weil heute kein Markttag ist

Küchenregeln #01 - www.foodina.eu

Und es fiel mir wie Schuppen aus den Haaren, warum im Rezept dieses rohe Gemüse stand. Da habe ich nämlich weggelassen, weil kein Markttag war, als ich es kochte. (Artikel verlinkt)

Inspirationsquelle: hier

Thai-Auberginen (grün) - zwei Sorten

253/15: Foto: Thai-Auberginen und Tests

Thai Auberginen: Sie sind bei uns nicht sonderlich beliebt („Äh, die schmecken bitter“, besonders die kleinen Grünen). Um das „genießbar“ zu machen, war die Überlegung, dass man sie zunächst „vorgart“ (kocht, allerdings nicht zu lang), um sie hinterher anzurösten. Ob man sie also „crunchy“ kriegt, einerseits noch bissfest und andererseits aber ähnlich wie geröstete Erdnüsse mit einem knusprigen Biss. So in etwa ist „das Experiment“. Bekloppt. Aber wahr.

Erinnerungshalber:

Zu Thai-Auberginen, den kleinen grünen, die wie Weintrauben so groß sind, habe ich entdeckt: Vorkochen und dann braten, Wow. Crispy. Nun probiere ich aus, wie lange vorkochen? 10 Minuten und 7 Minuten habe ich schon ausprobiert. Das Ergebnis war sehr ähnlich. Ich habe den Optimus also noch nicht erreicht, muss dranbleiben.

Bei 7 Minuten ausprobierhalber plus Schuss weißer Essig. Säuerlich mariniert. Wer hat Erfahrungen mit dieser Zweifaltigkeit? Das Ziel ist, hinterher noch optimal zu bräunen, darum geht es mir! Wie kurz ist optimal? (erst garkochen, dann braten) – Knusprige Auberginen.

Auf facebook gibt es jetzt eine Gruppe „Heart & Soul Food„…

Der Sinn des Lebens (Teil 1): Die Leber

252/15: Video: Der Sinn des Lebens (Teil 1): Die Leber, Organspende und das Wachsen an Aufgaben


Sinn des Lebens Organspende

Der Mensch ist ganz oder teils direkt ansprechbar. Wenden wir uns ihm zu. Sobald ihm jemand Aufmerksamkeit zuteil werden lässt, und sei es auch nur einzelnen Teilen, geschieht etwas Großartiges: Es wächst.

Der Leber wird ähnliches nachgesagt. Nicht vom von Münchhausen. So heißt er nicht, sondern „von Hirschhausen“. Eckart? Die Russen sind da….

Er erzählt uns viele medizynische Märchen, darunter Mythen, Räuden, Ranunken. Wildes Zeugs. Eckart ist beliebt im deutschen Fernsehen. Zu seinen zentraleuropäisch bedeutsamsten medizynischen Entdeckungen gehört die Aussage „Die Leber wächst mit ihren Aufgaben“. Das ist locker formuliert, aber hier und da unzutreffend.

Von der deutschen Supermarktleber wissen wir, dass das Gegenteil häufig ist. Legt man sie in die Pfanne, schrumpft sie. Sehr wasserhaltig, etwas glibberig. Eklig irgendwie.

Vom schlachtfrischen Jungbullen (Alter ca. 9 Monate) wissen wir durch einen Test aus „frischer Landschlachtung“ zu berichten: Die Leber ist nicht per se wasserhaltig, schleimig und in sich unstet. Sie kann fest sein, von gesund grifffester Struktur und hübsch anzusehen. Deshalb wurden einige Fotos angefertigt.

Weiterlesen

Pomelo-Garnelen-Salat (thail.)

240/14: Rezeption: Der „Pomelo-Garnelen-Salat“ heißt auch umgekehrt ähnlich und ist inspired in Thailand

Rezeption_Button

Pomelo-Garnelen-Salat (thail.)

Pomelo-Garnelen-Salat (thail.)

Mit der schriftstellerischen Beschreibung der Zubereitung von Nahrung in Form eines späteren „Fertiggerichts“ tue ich mich aus mehreren Gründen schwer. Erstens: Allein mir fehlt die Zeit.

Zweitens kann ich mit dieser Gewohnheit nur zu außergewöhnlichen Gelegenheiten brechen. Wenn es mir wichtig wird. Das betrifft den Zeitpunkt, an dem ich vor Weihnachten sowieso noch viel weniger Zeit habe. Allerdings sind an den letzten Wochenenden Gerichte aufgekommen, die nachzuhalten, Spaß macht. bzw. machen könnte. Pomelo-Garnelen-Salat ist so ein Fall. Was Garnelen betrifft, bin ich süßsauer. Süß: Ich mag das. Sauer: Die Produktgenesis bis zum Verzehr ist häufig von großem Übel.

Dies muss man ausschalten können. Deswegen sind Garnelen für mich stets mit Überwindung verbunden. Zu viel Aquakultur, Bangladesh, China und schlichtweg unkontrollierbare Tierproduktion. Ich würde das weit häufiger essen, gäbe es diesbezüglich geklärte und nicht zu beanstandende Fangkriterien.

Weiterlesen